• 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

-Anzeige-

Imageanzeige WK500

-Anzeige-
stadtkamen alm

-Anzeige-

johnww500

-Anzeige-

vahle500

-Anzeige-

EE500

-Anzeige-
brokmann18 500
-Anzeige-
alldente17 500

-Anzeige-

Druker Webanzeige 18

-Anzeige-

Winterwelt Blume 2018 500

-Anzeige-
 kamengutschein500

-Anzeige-

ebmeyer500

-Anzeige-

Bisdorf500

-Anzeige-
JC18 5002
-Anzeige-
brumberg vermietung

-Anzeige-

lindemann500

Das Team von der SpVg. Bönen ist neuer Kamener Stadtmeister im Eisstockschießen

gswFinale Platz 1KW

von Lucas Sklorz

Um 22.30 Uhr reckte der neue Kamener Stadtmeister im Eisstockschießen die Holztrophäe in die Höhe. Übergeben wurde der begehrte Wanderpokal dabei das erste Mal von der neuen Kamener Bürgermeisterin Elke Kappen. Pikantes Detail: Der neue Stadtmeister selbst kommt dabei gar nicht aus der Sesekestadt. Souverän setzte sich das Team von der SpVg. Bönen zunächst in der ersten K.O.-Runde und dann in der anschließenden Gruppenphase und den Finalspielen gegen seine Gegner durch.

Das Finale am Freitagabend markierte dabei den Endpunkt einer erfolgreichen GSW-Stadtmeisterschaften im Eisstockschießen. „Die Vorrunden sind sehr gut gelaufen“, gibt auch Tina Barthel einen Einblick hinter die Kulissen, „es gab wenig Absagen und wir haben sofort Ersatz über die Reserveliste gefunden.“ Dabei kann die Mitarbeiterin der Stadt auch davon berichten, dass das Niveau in diesem Jahr sehr gut war. „Die Mannschaften waren sehr ehrgeizig, manche trainieren vorher und einzelne Mannschaften haben einen Sponsor“, berichtet Barthel. Die Folge seien viele Stechen bereits in der Vorrunde gewesen.

In den Vorrundenspielen haben sich insgesamt 24 Mannschaften für die Finalrunde qualifiziert. Diese spielten dann unter sich den Gewinner aus. Zunächst mussten sich die Mannschaften in einem K.O-Spiel für eine anschließende Gruppenphase qualifizieren. Die erst- und zweitplatzierten Mannschaften hatten dann im weiteren Verlauf noch die Möglichkeit auf den Titel. Im Finale hatten dann „die Bouletten“ gegen den späteren Sieger das Nachsehen. Ebenfalls auf das Treppchen schaffte es noch das Team „Schlangenbrut“. Den vierten Platz belegte das Team Feuerwehr Wachabteilung I.

In ihrer Rede bedankte sich Bürgemeisterin Elke Kappen bei allen teilnehmenden Mannschaften und Sponsoren, die das Event ermöglicht haben. Die vielleicht wichtigste Frage stellte Kappen dann aber zum Schluss ihrer Rede. „Können wir auch im nächsten Jahr mit dir rechnen?“, fragte Kappen in Richtung von Kult-Moderator Bernhard Büscher, der in diesem Jahr wieder souverän die Leitung der Spiele übernommen hatte. Dieser sagte auch zu, im nächsten Jahr wieder die Moderation zu übernehmen. „Zur Not schieben wir dich auch im Stuhl auf das Eis“, versprach die Bürgermeisterin schmunzelnd.

Die Ergebnisse im Überblick:
1. Platz: SpvG. Bönen
2. Platz: Die Bouletten
3. Platz: Schlangenbrut
4. Platz: Feuerwehr Kamen Wachabteilung I

Facebook


Partner der Kamener Winterwelt

interevent   ko logo   logo gsw    spk logoUNK